Bei der Betrachtung der wichtigsten Komponenten im Passivhaus wird klar, wo der große Vorteil von Neuland liegt:
umfassender Sachverstand aus allen passivhausrelevanten Gewerken, geballt in einer Ausführungshand!

Die wichtigsten Komponenten im Passivhaus:

  1. Drei-Scheiben-Wärmeschutzfenster mit gut dämmenden Rahmen
  2. Besonders gute Wärmedämmung
  3. Wärmebrückenfreiheit
  4. Luftdichte Hülle
  5. Komfortlüftung mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung

Südorientierung und Verschattungsfreiheit

Schon bei der Auswahl des Baugrundstücks sollte der Interessent für ein Passivhaus die Lage des Grundstückes mit Bedacht wählen: Geeignete Orientierung und Verschattungsfreiheit sind weitere Voraussetzungen, damit der „passive“ Solarenergie¬gewinn optimiert und zum entscheidenden Wärme¬lieferanten werden kann. Insbesondere bei freistehenden Einfamilienhäusern kann hierdurch ein erhöhter Dämmaufwand vermieden werden. Im Geschosswohnungsbau und bei anderen kompakten Gebäudeformen wird der Passivhaus-Standard auch ohne Südorientierung erreicht.