Erdwärmetauscher - Passive Vorwärmung der Frischluft

Die Frischluft kann über einen Erdreich-Wärmetauscher in das Haus geführt werden; selbst an kalten Wintertagen wird die Luft so bis auf eine Temperatur von über 5°C erwärmt.

Südorientierung und Verschattungsfreiheit sowie im Sommer einen Blend und Hitzeschutz (Jalousien)

Passive Solarenergienutzung ist ein wichtiger Faktor für das Passivhaus. Im Sommer sollte bei sehr starken Sonnentagen eine Abschattung der südlichen Glasflächen mittels Jalousien möglich sein, um im Vorfeld bereits eine Überwärmung des Raumes abwehren zu können.

Erwärmung des Brauchwassers mit regenerativen Energien

Mit Solarkollektoren (Stromeinsatz für Betrieb: ca. 1% der gewonnenen Energie) oder auch mit Wärmepumpen (Stromeinsatz ca. 25%) wird die Energie für die Warmwasserversorgung gewonnen. Geschirrspüler und Waschmaschine sollten mit Warmwasseranschluss betrieben werden.

Energiespargeräte für den Haushalt

Kühlschrank, Herd, Tiefkühltruhe, Lampen, Waschmaschine usw. als hocheffiziente Stromspargeräte sind ein wichtiger Bestandteil des Passivhauskonzeptes.

Um das Gesamtkonzept des geplanten Passivhauses auf seine Funktionstauglichkeit zu überprüfen, ist die Energiekennzahl mittels PHPP (Passivhausprojektierunspaket), entwickelt von Passivhausinstitut Darmstadt, erforderlich.